„Jugendsozialarbeit an Beruflichen Schulen“       

Mein Name ist Jens Bober. Ich bin Mitarbeiter des Kolping Bildungswerk in Tauberbischofsheim und seit 2011 an der Gewerblichen Schule Tauberbischofsheim als Jugendberufshelfer tätig. Seit Januar 2015 gibt es ein neues Angebot am Berufsschulzentrum Tauberbischofsheim. „Jugendsozialarbeit an Beruflichen Schulen“

An wen richtet sich Jugendsozialarbeit?

  • an alle Schüler der Kaufmännischen und Gewerblichen Schule Tauberbischofsheim
  • an Eltern deren Kinder an diesen Schulen sind
  • an alle Lehrkräfte beider Schulen

Was sind die Ziele von „Jugendsozialarbeit an Beruflichen Schulen“?

  • Hauptziel ist die Vermeidung von Schulabbrüchen denen oft eine Schulverweigerung bzw. Schulfrustration vorrausgeht
  • Hilfe und Unterstützung bei einem geeigneten Übergang wenn sich ein Schulabbruch nicht vermeiden lässt
  • Beratung und Unterstützung bei Problemen im sozialen Umfeld um eine eigenständige Lebensperspektive zu entwickeln
  • Unterstützung bei Fragen der Berufswahl und beim Entwickeln einer Berufsperspektive
  • Vermittlung von geeigneter Nachhilfe bei Leistungsproblemen in der Schule

Wie bekomme ich Kontakt zur Jugendsozialarbeit?

  • Persönlich: Im Verwaltungsgebäude der Gewerblichen Schule Raum 302
    Telefonisch: in der Schule 09341-925968, beim Kolping Bildungswerk 09341-923313

Per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über den Verbindungslehrer Udo Mader

In einem persönlichen Erstgespräch wird gemeinsam beraten, welche Schritte zur Unterstützung sinnvoll sind und wie eine weitergehende Hilfe aussehen kann. Wichtig hierbei ist das Prinzip des gegenseitigen Vertrauens und der Schweigepflicht gegenüber dritten.