Berufskolleg I und II

Berufkolleg I und II an der KSTBB

Was bieten das Berufskolleg I und das Berufskolleg II?

Sie führen in zwei Jahren zur Fachhochschulreife. Neben einer höheren Allgemeinbildung vermitteln sie eine kaufmännische Grundausbildung.

Der Schwerpunkt des Profils „Wirtschaft- und Datenverarbeitung“ zielt auf vertiefte Kenntnisse im Bereich der kaufmännischen Verwaltung und Datenverarbeitung ab. Eine wichtige Rolle spielt die EDV nicht nur im DV-Unterricht, sondern auch bei praktischen Übungen in anderen Fächern.

So könnte Ihre schulische Karriere aussehen:

Filmbeitrag
Kaufmännisches Berufskolleg (BK) an der Kaufmännischen Schule Tauberbischofsheim (KSTBB)

Mit Starten des Videos stimmen Sie der Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten durch Youtube zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aufnahmebedingungen:

Berufskolleg I

  • Fachschulreife, der Realschulabschluss, das Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums des neunjährigen Bildungsganges oder ein gleichwertiger Bildungsstand oder
  • Das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 eines Gymnasiums des achtjährigen Bildungsganges. Diese Schüler erwerben mit dem Bestehen des Berufskolleg I den mittleren Bildungsabschluss.

Berufskolleg II

  • Abschlusszeugnis des Berufskollegs I „Wirtschaft und Datenverarbeitung“ mit einem Durchschnitt von mindestens 3,0 aus den Noten der Kernfächer Deutsch, Englisch, Mathematik und Betriebswirtschaftslehre (geänderte Aufnahmebedingungenm, gültig ab dem Schuljahr 2016/2017)

Unterrichtsfächer (Stundentafeln) – Kaufmännisches Berufskolleg I

Unterrichtsfächer (Stundentafeln) – Kaufmännisches Berufskolleg II

Abschlüsse

Mit dem Bestehen des Kaufmännischen Berufskolleg I verbessern sich durch die vertiefte Allgemeinbildung und das breite Grundlagenwissen über betriebswirtschaftliche Sachverhalte deutlich die Chancen auf einen qualifizierten Ausbildungsberuf. Ehemalige Schüler des gymnasialen achtjährigen Bildungsganges erwerben mit dem Bestehen des Berufskolleg I automatisch den mittleren Bildungsabschluss.

Im Berufskolleg II erweitern die Schüler ihre Kompetenzen durch die vertiefte, praxisnahe Ausbildung. Sie verbessern ihre Möglichkeiten, in der Wirtschaft eine Lehrstelle zu bekommen. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung erwerben Sie die Fachhochschulreife für Baden-Württemberg.

Durch ein erfolgreiches Absolvieren eines sechsmonatigen, einschlägig kaufmännischen Praktikums oder einer mindestens zweijährigen einschlägigen Berufserfahrung oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung wird die Fachhochschulreife auch bundesweit anerkannt.

Nährere Informationen dazu finden Sie in dem entsprechenden Schreiben des Ministeriums. Wenden Sie sich bei weiteren Fragen bitte an den Abteilungsleiter des Berufskollegs, Herrn Daub.

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung und dem Besuch des Zusatzprogramms des Kaufmännischen Berufskolleg II ist der Absolvent berechtigt, die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte/r Wirtschaftsassistent/in“ zu führen.


Kosten

In unseren Berufskollegs herrschen grundsätzlich Lehr- und Lernmittelfreiheit. Es wird kein Schulgeld erhoben. Finanzielle Unterstützung kann nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) gewährt werden. Der Antrag ist beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung am jeweiligen Landratsamt zu stellen.


Anmeldung und nähere Auskünfte

Die Anmeldung für das folgende Schuljahr erfolgt online (siehe BewO Bewerberverfahren Online) zwischen dem 22. Januar und dem 1. März (Anmeldeschluss) oder am Informationsabend, der im Januar stattfindet.

Nähere Auskünfte erteilen wir Ihnen gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf:

Kaufmännische Schule Tauberbischofsheim
Berufskolleg I & II
Dr.-Ulrich-Str. 1
97941 Tauberbischofsheim

Fachabteilungsleiter: Uwe Daub
Telefon: 09341 / 60060 (Sekretariat)